Gottesdienste

Wichtiger Hinweis zu den Präsenz-Gottesdiensten

für den Zeitraum 19.12.2020 bis (voraussichtlich) 10.01.2021

Angesichts der verschärften Corona-Lage haben sich Bund und Länder auf gemeinsame Maßnahmen verständigt, um das öffentliche Leben bis mindestens zum 10. Januar herunterzufahren. Dabei wurde das Recht auf Religionsfreiheit gewahrt.  Trotz steigender Infektionszahlen, knapper Intensivbetten – und trotz des harten Lockdowns sind Gottesdienste als einzige öffentliche Veranstaltung weiterhin möglich. „Ist das Erlaubte auch das Gebotene? Nein. Alle politisch und medizinisch Verantwortlichen im Land verbreiten eine klare Botschaft: Sämtliche Kontakte müssen auf ein absolut notwendiges Minimum reduziert werden, jede Begegnung, die nicht stattfindet, ist gut.“ formuliert die Tagespresse (Tagesspiegel vom 14.12.2020). 

Darum hat der Gemeindekirchenrat folgenden Beschluss gefasst:

„Schweren Herzens haben wir uns zu der folgenden Entscheidung durchgerungen:

Ab sofort und über die Weihnachtsfeiertage - voraussichtlich - bis zum 10.01.2021 auf alle Präsenzgottesdienste und andere kirchliche Versammlungen (in Gebäuden und unter freiem Himmel) zu verzichten.

Die Kirchen sollen Kirchen als Orte der Stille und des Gebets mindestens zu den vorgesehenen Gottesdienstzeiten geöffnet sein. Dazu werden gesonderte Verabredungen getroffen.“

Die Kirchen sind wie folgt geöffnet:

Heilig Abend (24.Dezember)

15.00-17.00 Uhr Philipp Melanchthon Kirche, Kranoldstrasse 16
18.00-19.00 Uhr Fürbittkirche, Andreasberger Straße 13
23.00–24.00 Uhr Philipp Melanchthon Kirche, Kranoldstrasse 16

1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember)

09.30–10.00 Uhr Fürbittkirche, Andreasberger Straße 13

Neujahr (1. Januar)

18.00–19.00  Uhr Philipp Melanchthon Kirche, Kranoldstrasse 16

2. Sonntag nach dem Christfest (3.Januar)

09.30–10.30 Uhr Fürbittkirche, Andreasberger Straße 13

Wie auch immer Euer Weihnachtsfest in diesem Jahr aussieht und sich gestaltet, eines ist gesichert: Der Platz an der Krippe ist frei. Und die Tür ist offen. Welch ein Geschenk, dass Gott auch und gerade in dieser Zeit ganz nah bei uns ist, herzensnah, hautnah. Ich bin übrigens auch da, wir werden uns treffen!

Herzlichen Gruß,  seid behütet!

Pfarrer von Campenhausen